Anhängerprüfung BE - Führerschein der Pferdefreunde

Ob für einen Ausflug, ein Turnier oder zum Tierarzt, schnell angekoppelt und mit bis zu 80 km/h sind viele Pferdehalter mit dem PW und einem Anhänger unterwegs. Doch wer den Fahrausweis für das Auto nach 2003 erworben hat, muss für die oft benötigte Kategorie BE eine zusätzliche Prüfung ablegen. Im untenstehenden Text findet ihr ein paar Informationen und wie der Lernfahrausweis erworben wird.

Seit dem 01.02.2019 gelten neue Regelungen für das Mitführen von Anhängern, mit den Führerausweiskategorien B und BE. Auf der Rückseite der Schweizer Führerausweise sind die Kategorien aufgeführt, welche gefahren werden dürfen. Der Anhängerführerschein BE ist für diejenigen, welche einen Personenwagen der Klasse B mit einem Anhänger fahren möchten, die als Kombination nicht unter die Kategorie B fallen.

Der Unterschied vom Führerschein B und BE

Kategorie B:

Motorwagen und dreirädrige Motorfahrzeuge mit einem Gesamtgewicht von nicht mehr als 3500 kg und nicht mehr als acht Sitzplätzen ausser dem Führersitz;

Fahrzeugkombinationen aus einem Zugfahrzeug der Kategorie B und einem Anhänger, dessen Gesamtgewicht 750 kg nicht übersteigt;

Fahrzeugkombinationen aus einem Zugfahrzeug der Kategorie B und einem Anhänger mit einem Gesamtgewicht von mehr als 750 kg, sofern das Gesamtzugsgewicht (Gesamtzugsgewicht = Betriebsgewicht des Zugfahrzeuges + Betriebsgewicht des Anhängers) 3500 kg nicht übersteigt.

 

Gültigkeit Führerausweis Kategorie BE für:

Fahrzeugkombinationen aus einem Zugfahrzeug der Kategorie B und einem Anhänger, die als Kombination nicht unter die Kategorie B fallen.

Die Angaben im Fahrzeugausweis müssen beachtet werden. Gewichte und Anhängelast dürfen nicht überschritten werden.

 

Die meisten Fahrzeugkombinationen aus Zugfahrzeug und Pferdeanhänger fallen wegen des Gewichts unter die Kategorie BE, weshalb diese Kategorie auch am beliebtesten bei Pferdehaltern ist.

 

Wie komme ich dazu den Führerschein BE zu erwerben?

Voraussetzungen für den Führerschein BE:

-18 Jahre alt

-Erforderliche Kategorie: B (mind. Lernfahrausweis)

-Sehtest (nicht älter als 24 Monate)

-Alle medizinischen Anforderungen gemäss Anmeldeformular sind erfüllt

 

Wenn all diese Voraussetzungen erfüllt sind, kann ein Formular online beim jeweiligen Kanton ausgefüllt und an das zuständige Strassenverkehrsamt gesendet werden, bei mir war dies folgende Adresse:

Departement Volkswirtschaft und Inneres

Strassenverkehrsamt

Führerzulassung

Postfach 3202

5001 Aarau

Hier findet ihr alle Strassenverkehrsämter in der Übersicht.

Einige Tage später wird dann der Lernfahrausweis eintreffen. Dieser ist 24 Monate gültig und kostete CHF 50.-

 

Wenn der Lernfahrausweis bestellt ist, können Lernfahrten unternommen werden, unter folgenden Voraussetzungen:

  • Lernfahrten ohne Begleitperson sind zulässig, sofern der Führerausweis für das Zugfahrzeug vorhanden ist.
  • Lernfahrten dürfen nur mit einem Begleiter unternommen werden, der das 23. Altersjahr vollendet hat und seit mindestens drei Jahren den entsprechenden Führerausweis BE und diesen nicht mehr auf Probe besitzt.
  • Es dürfen nur Passagiere mitgeführt werden, die auch im Besitz der Kategorie BE sind.

 

Üben üben üben

Mit dem Lernfahrausweis in der Tasche geht die Suche nach einem passenden Fahrlehrer los. Mir hat die Homepage von https://www.fahrlehrer.ch/ geholfen einen Fahrlehrer in der Region zu finden. Falls ihr nicht im Besitz eines Zugfahrzeuges und/oder Anhänger seit, gibt es viele Fahrschulen welche diese zur Verfügung stellen und ihr könnt in den Fahrstunden auch gleich damit üben. 

 

Praktische Prüfung

Die praktische Prüfung wird 60 Minuten dauern und ist im Aargau an den Orten Schafisheim, Wettingen und Rheinfelden möglich (in den anderen Kantonen, siehe zuständiges Strassenverkehrsamt) und kostet CHF 125.- Gebühren. Die Anforderungen für das Prüfungsfahrzeug sind klar definiert: "Eine Fahrzeugkombination, bestehend aus einem Prüfungsfahrzeug der Kat. B und einem Anhänger mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mindestens 1000 kg, die eine Geschwindigkeit von 80 km/h erreicht. Der Anhänger muss aus einem geschlossenen Körper bestehen, der mindestens so breit und so hoch ist wie das Zugfahrzeug und ein Betriebsgewicht von mindestens 800 kg aufweisen. Das Gesamtzugsgewicht der Kombination (Gesamtgewicht Zugfahrzeug + Gesamtgewicht Anhänger) muss 3500 kg übersteigen.

 

Quellen: 

https://fuehrerausweise.ch/ausweiskategorien/kategorie-be/

https://www.ag.ch/de/dvi/strassenverkehr/fuehrerausweise/ausweiskategorien

https://ch.humbaur.com

https://stva.zh.ch

 

Stand: Oktober 2019

Text: Viviane Erne