So viele Islandpferde leben in der Schweiz

Uns sind die Vorzüge der nordischen Pferderasse durchaus bekannt, weshalb es uns natürlich nicht verwundert, dass Islandpferde am 6. Häufigsten in der Schweiz anzutreffen ist. Übertrumpft wird die isländische Population vor allem von den Schweizer Pferderassen. 

Gemäss TVD Statistik waren im Juli 2018 113'765 lebende Pferde und Ponys in der Schweiz registriert. Die Zahl ist etwas mit Vorsicht zu geniessen, da die Datenqualität natürlich vom Erfasser (also von uns) abhängt. Die Zahlen vom Bundesamt für Statistik, welche ihre Daten wiederum vom Kantonalen Landwirtschaftsamt erhalten, weichen stets um ein paar Tausend Pferde ab. Hier die aktuellste TVD Bestenliste vom Juli 2018:

 

19'872 Freiberger (18%)

12'431 Schweizer Warmblut (11%)

9'766 Eselrassen (9%)

7'265 Shetlandpony (7%)

4'586 Pony (4%)

4'480 Islandpferde (4%)

 

Kantonal verteilen sich die Islandpferde hauptsächlich auf die Kantone Zürich (968), Aargau (733), Bern (647) und Graubünden (590). Wobei Graubünden auffallend weniger Islandpferde in den Wintermonaten verzeichnet. Das könnte allenfalls ein Indiz auf die Sommerferien von Islandpferden im erholsamen Bündnerland sein. Immerhin leben im Juli regelmässig um die 150 Islandpferde mehr im Bergkanton als im Januar. Übrigens besteht der durchschnittliche sommerliche Saisonzuwachs an Pferden im Bünderland zu 30% aus Islandpferden. Bergurlaub scheint also allen voran den Islandpferden gegönnt.  

 

Ein armer isländischer Tropf lebt ganz alleine im Kanton Appenzell Innerrhoden. Möglicherweise liegt die Weide seiner Kumpels aber direkt an der Kantonsgrenze. Der Kanton Appenzell Ausserrhoden zählt immerhin zwei Islandpferde. So hat der einsame Nordländer hoffentlich wenigstens Sichtkontakt zu seinen "Landsleuten".

 

Die ganze Statistik ist unter folgendem Link zu finden.