Die Wahrnehmung der Pferde verstehen

Panische, steigende und bockende Pferde…quälende angsterfüllte Augen…Wer hat dies nicht schon gesehen und sich gefragt, wieso Pferde so heftig reagieren oder so schweigsam erdulden? Die Autistin und Autorin Steffi Kilcher sieht und versteht Pferde durch ihre autistische Wahrnehmung auf einer anderen Ebene.

Quelle: 4my.horse

 

"Pferde habe eine ähnliche Wahrnehmung wie ich. Eine hohe Wahrnehmung basierend auf Gefühlen. Für Pferde ist dies absolut überlebenswichtig, denn in der Natur sind sie ständig Gefahren ausgesetzt, auf welche sie unmittelbar reagieren müssen.

 

Ich fühle ihre Angst und ihre Verzweiflung. Durch mein Verständnis, das ich ihnen entgegenbringe, werden sie ruhig. Sie fühlen sich von mir verstanden. Das einzige, was die Pferde möchten, ist verstanden werden. Sobald dies geschieht, schliessen sie sich uns an. Freiwillig.

 

Angst vor Gerten und Peitschen, scharfen Sporen und Trensen, die in den Gaumen drücken, Nasenbänder, welche die Atemwege blockieren und das Schlucken von Speichel verhindern, Schmerzen von  Sätteln, die nicht passen und scheuern, harte Arbeit ohne Pausen, Erschöpfung, Resignation, der Drang nach Bewegung, nach Zuneigung mit anderen Pferden, der Schrei nach Liebe und Verständnis…dies sind die erdrückenden Gefühle, die ich bei vielen Pferden in Reitställen fühle."

 

Weiterlesen im Originalartikel...