Produktetest: so macht Misten Spass

Der Mistboys XXL von Speedskip ist deutlich grösser als die üblichen, bekannten schwarzen Mistboys. Er erlaubt effizientes, schnelles und rückenschonendes Arbeiten. Durch sein grösseres Volumen finden 3 bis 4 Pferdehaufen darin Platz.  

Produkt getestet von Angi Böni

 

Es war Liebe auf den ersten Blick. Auf einem befreundeten Isländerhof in Deutschland sah ich den in vielen Farben herhältlichen XXL Mistboy zum ersten Mal in meinem Leben. Schon das Aufsammeln der ersten Bollen überzeugte mich. Zu Hause im eigenen Stall stehen seit nun 1.5 Jahren vier dieser XXL Mistboys herum. Mit dem "alten" Schwarzen kann ich beim besten Willen nicht mehr arbeiten. 

 

Kürzlich auf einer Pferdemesse führten ich und ein paar Freunde, die ebenfalls eigenen Ställe haben, eine spontane Fachdiskussion mit praktischen Vorführungen über Techniken beim Bollen einsammeln. Interessant, dass es überhaupt verschiedene Techniken gibt.

 

Nun denn, der Speedskip Mistboy wurde nach ergonomischen Vorgaben gebaut, um Rücken und Gelenke zu schonen. Damit das funktioniert, wird die "richtige" Technik sogar empfohlen: 

 

"Wenn Sie die folgenden einfachen Tipps beachten, können Sie Ihren Speedskip optimal nutzen und gleichzeitig Rücken und Gelenke schonen:

 

1. Stellen Sie sich seitlich neben den Speedskip und stützen Sie sich auf dem langen Griff an der Schaufel ab, um sich auszubalancieren. Auf diese Weise wird Ihr Rücken gestützt und isoliert, so dass potenzielle Belastungen des Rückens vermieden werden. Sie sollten sich nicht hinter die Schaufel stellen und hinüberbeugen! Dabei wird Ihr Rücken zu stark belastet!

2. Verwenden Sie die Harke in der anderen Hand, um das Material in die Schaufel zu transportieren. Die Harke hat genau die richtige Länge, um den notwendigen Druck auszuüben, mit dem sich das Material beseitigen lässt, während Handgelenke, Ellbogen, Schulter und Rücken geschont werden. Dadurch werden Sie die Harke als eine Verlängerung Ihrer Hand empfinden, mit der Sie sehr präzise arbeiten können und nur den Mist entfernen, ohne dabei das Einstreumaterial oder den Reithallenboden zu beeinträchtigen." [1]

 

Das stimmt tatsächlich. Die Präzision beim Bollen einsammeln ist wirklich bemerkenswert. Aufgrund der speziell gefertigten Harke, können dabei auch schwere Haufen (z.B. bei Regen, Schnee) mit wenig Kraftaufwand in den Mistboy befördert werden. Wir haben Sandboden, der je nach Wetter an manchen Stellen etwas tiefer ist. Dennoch kann mit dieser Mistboy-Rechen-Kombination im Vergleich zu anderen, üblichen Werkzeugen sehr präzise gearbeitet werden. Unser Misthaufen besteht zu über 90% nur aus Bollen. Die Zinken des Rechens sind aus Kunststoff gefertigt, der stark und gleichzeitig biegsam ist. 

 

Die einzige bislang bemerkte Schwachstelle:

Der Kunsstoff wird bei langanhaltend tiefen Minustemperaturen spröde und bricht an der Vorderkante, wenn damit zu grob umgegangen wird (z.B. schwungvolles Ausklopfen mit der Kante voran auf dem Boden). Ich habe so leider schon den einen oder anderen Mistboy verloren. Die Vorteile überwiegen diese Schwachstelle aber weit Weitem. 

 

 

Uneingeschränkte Empfehlung meinerseits!

 

In der Schweiz ist der extra grosse Bollensammler bei sattelkammer.ch für CHF 40.50 erhältlich. 

 

Quellen:

[1] www.heunetz.de