WM 2017 Tagesberichte

Und bereits sind die Weltmeisterschaften 2017 auch schon wieder Geschichte. Es war eine WM mit mehrheitlich schönen Bildern und teilweise sehr hochwertigen Vorführungen. So macht das Zuschauen auch wieder Spass. Apropos Geschichten, die Tagesberichte von unserer Facebook Seite sind hier für die Ewigkeit festgehalten. 

WM 2017 - Equipe Suisse

 

Equipen-Chef: Jean-Paul Balz

Co-Equipen-Chefin: Andrea Balz

 

Die Sportkommission hat in Abstimmung mit dem Vorstand der IPV CH die Equipe Suisse 2017 anlässlich der Schweizer Meisterschaften in Brunnadern am 8./9. Juli 2017 vorgestellt. Sie setzt sich wie folgt zusammen:

 

Young Riders (alphabetisch nach Reiter)

Nadja Burkhardt mit Nói frá Garðsá

Fabienne Greber mit Hágangur vom Kreiswald

Lea Hirschi mit Snotri vom Steinbuckel

Paula Huber mit Emanon fra Meråkerfjell

Lena Studer mit Pipar vom Saanetal

 

Erwachsene Reiter (alphabetisch nach Reiter)

Markus Albrecht-Schoch mit Kóngur frá Lækjamóti

Oliver Egli mit Dengsi frá Selfossi

Christian Indermaur mit Máttur frá Torfunesi

Silvia Ochsenreiter-Egli mit Heljar frá Stóra-Hofi

Ladina Sigurbjörnsson-Foppa mit Styrla fra Skarstad

Mara Daniella Staubli mit Hlébarði frá Ketilsstöðum

Caroline Wyser mit Kjuði frá Kirkjuferjuhjáleigu

Karin Heller (Ersatz) mit Kyndill fra Tjenergården

Lisa Staubli (Vorreiterin T2) mit Viðja frá Feti

 

WM 2017 - Tagesberichte 

Bilder & Texte: Alex Hoop, Ramona Rupp und Vanja Roulin, zusammengefasst von René Bischof 

 

Sonntag, 13. August 2017

Markus Albrecht Schoch wird Vize-Weltmeister mit Kóngur frá Lækjamóti!!!

Nach dem Passrennen gab es auch beim Speedpass ein Herzschlag-Finale. Markus Albrecht Schoch lag mit Kóngur nach dem ersten Lauf auf dem 2. Platz, konnte diesen auch im zweiten Durchgang halten und wurde VIZE-WELTMEISTER und Silbermedaillen-Gewinner. Gut gemeistert haben die beiden Juniorinnen ihre Finals. Fabienne Greber zeigte mit ihrem 'Hansi' Hágangur vom Kreiswald im T2-Finale ihr ganzes Können und wurde Vierte, Lena Studer hatte mit Pipar vom Saanetal im T1-Finale viel Spass und belegte am Schluss den fünften Platz.

Die Leistungen der diesjährigen Equipe Suisse dürfen sich sehen lassen: Der erstmalige Weltmeistertitel bei den Erwachsenen für die Schweiz, ein Vize-Weltmeister, zwei Finalplätze bei den Junioren und zwei B-Final-Reiterpaare bei den Erwachsenen.

 

Samstag, 12. August 2017

Markus Albrecht Schoch wird Weltmeister im Passrennen über 250 Meter mit Kóngur frá Lækjamóti!!!

Auch in diesem Jahr dürfen die Schweizer Fans wieder einen Weltmeister feiern. Markus Albrecht Schoch steigerte sich mit Kóngur in jedem Lauf und blieb in einem unglaublich schnellen vierten Lauf mit der Zeit von 21.46 nur gerade 5 Hundertstel über dem Weltrekord! Auch Christian Indermaur mit Máttur frá Torfunesi zeigte heute zwei gute Läufe. Im B-Final der Fünfgang-Prüfung klassierten sich Mara Staubli und Hlébarði frá Ketilsstöðum auf dem 7. Platz und verpassten knapp den Finaleinzug. Dahinter wurde Silvia Ochsenreiter mit Heljar frá Stóra-Hofi Achte. Am Abend steigt noch die grosse Weltmeister-Party mit Markus Albrecht und den Schweizer Fans.

 

Freitag, 11. August 2017

Es gab wieder etwas zu jubeln bei den Schweizer Fans: Fabienne Greber schaffte mit Hágangur als Vierte der Vorentscheidung den Einzug in den T2-Final der Junioren. Nach den ersten zwei Läufen des Passrennens liegen Markus Albrecht Schoch und Kóngur auf dem vierten Platz. Am Abend versammelten sich zahlreiche Schweizer Fans im Teamcamp, wo bei einem Apéro mit der Equipe Suisse gefachsimpelt werden konnte.

 

Donnerstag, 10. August 2017

Lena Studer mit Pipar vom Saanetal haben sich den ersten Schweizer Finalplatz an dieser WM erritten! In der Töltprüfung T1 erreichten sie 6.43 Punkte, was den 5. Platz bei den Junioren ergab. Oliver Egli erritt sich mit Dengsi frá Selfossi 7.07 Punkte und sicherte sich damit den 15. Platz. Dramatisch ging es bei der Passprüfung am Abend zu: Ladina Sigurbjörnsson-Foppa lag mit Styrla nach dem 1. Durchgang auf dem 4. Platz, der 2. Durchgang lief aber nicht mehr wie gewünscht. Christian Indermaur mit Máttur frá Torfunesi zeigte zwei solide gute Läufe und rangierte sich mit 7.29 Punkten auf dem 8. Platz.

 

Mittwoch, 9. August 2017

Im Fünfgang F1 qualifizierten sich Mara Staubli mit Hlébarði frá Ketilsstöðum und 6.67 Punkten als Achte sowie Silvia Ochsenreiter mit Heljar frá Stóra-Hofi und 6.53 Punkten im 10. Rang für das B-Finale am Samstagmittag. Zudem lädt der  Equipenchef Jean-Paul Balz alle Schweizer Fans zum Apéro mit der Equipe Suisse im Teamcamp ein: Freitag, 11.8.2017, Besammlung um 20.00 Uhr bei der Nord-Tribüne (Schweden-Sektor), Richtung Passbahn.

 

Dienstag, 8. August 2017

Der Dienstag stand ganz im Zeichen der Viergang-Prüfung V1. Vier Junioren und zwei erwachsene Reiterpaare standen in dieser Prüfung im Einsatz. Dabei zeigte Lena Studer mit Pipar vom Saanetal ein eindrückliche Vorstellung und wurde Sechste bei den Junioren mit 6.50 Punkten. Ebenfalls eine gute Platzierung erreichte Oliver Egli mit Dengsi und 6.77 Punkten. Für Paula Huber mit Emanon und Lea Hirschi mit Snotri war der erste Start an einer WM ein tolles Erlebnis. Fabienne Greber mit Hágangur und Caroline Wyser mit Kjuði erreichten 6.00 bzw. 6.30 Punkte und platzierten sich im Mittelfeld.

 

Montag, 7. August 2017

 

Während die Gebäudebeurteilungen bei den Zuchtbewerben laufen, sind die Schweizer Sport-Reiterpaare fleissig am Trainieren auf der Ovalbahn. Der Teamchef Jean-Paul Balz hat sich für Karin Heller mit Kyndill als Ersatz-Reiterin entschieden. Lisa Staubli wird mit Viðja dafür als Vorreiterin in der T2-Prüfung dabei sein. Also Schweizer Fans: Seid am Freitag eine Viertelstunde früher auf der Tribüne (ab 8.45 Uhr), damit ihr Lisa Staubli unterstützen könnt!