App: Pferdesport online

Alles rund ums Pferd - so lautet der Slogan der innovativen App für Reiter und Pferdebesitzer, gegründet von zwei engagierten Österreicherinnen. Ob sich die App als eine sinnvolle Unterstützung im Alltag erweist, haben wir für euch getestet.

Die Grundidee für die App von den seit Jahren im Reitsport aktiven Gründerinnen Karin Schindler und Andrea Grob entstand in erster Linie aus Eigeninteresse. Denn die Suche nach einem neuen Stall wurde nicht zum ersten Mal zu einer echten Herausforderung. „Daraus war die Idee für ein nützliches Tool entstanden, das bei dieser Suche helfen kann“, erklärt Karin Schindler in der Zeitschrift Reitsportmarkt. Die vielen Alltagssituationen im Leben von Pferdeleuten führten zu einer Liste von Grundanforderungen an die App. So etwa ein spätabendlicher medizinischer Notfall am Wochenende, bei welchem der Tierarzt nicht erreichbar war und eine lange, mühsame Suche nach passendem Ersatz nach sich zog.

 

Was kann die App?

In erster Linie verfügt die App um eine umfangreiche Datenbank von Reitställen, Pferdepensionen, Tierärzten, Hufschmieden und Trainern. Über die Standortsuche finden sich so sehr schnell die entsprechenden Adressen und Telefonnummern. Mittlerweile sind für Deutschland, Österreich und die Schweiz rund 650 Tierärzte, 500 Hufschmiede und 1.200 Stallungen online. Die Anfang Juni neu gelaunchte Kategorie Ausbildung kann sich mit rund 500 Adressen – von Schulbetrieben bis hin zu privaten Trainern – sehen lassen. Mitte August kamen zwei weitere Kategorien dazu: Sattler (Ankauf, Verkauf, Anpassung) und Transport (Miete, Kauf, Mitfahrgelegenheiten).  

 

Eine weitere wesentliche Funktion ist das Pferdeprofil. So kann für jedes Pferd ein Profil angelegt werden mit den wichtigsten Informationen, Impfterminen, Wurmkuren, Fotos und Dokumenten. Der Pferdepass, die Eigentumsurkunde, Import- und Zollnummern, Röntgenbilder, Blutbilder oder was auch immer als wichtig erachtet oder regelmässig gebraucht wird, kann hier pro Pferd abgespeichert und bei Bedarf in wenigen Sekunden abgerufen werden. Die FEIF ID, Mikrochip oder UELN ist ordentlich dokumentiert und ultraschnell auffindbar.

Die App verfügt, was schon fast Seltenheitswert besitzt, auch über eine Datenbank mit Schweizer Adressen. Schön, dass unser kleines Ländle für einmal nicht vergessen ging. Zum Testzeitpunkt im Sommer waren für die Schweiz bereits 700 Stallungen, 100 Pferdekliniken, 80 Hufschmiede und 120 Reitschulen auf der App! Je mehr Teilnehmer sich auf der App bewegen, desto umfangreicher wird die Datenbank. Denn Adressinformationen sind bei den beiden Geschäftsführerinnen herzlich willkommen und werden umgehend ergänzt.

 

Die Geschäftsführerin Karin Schindler hat angekündigt, eine eigene Kategorie für Islandpferde zu erstellen, sofern sich genügend Adressen finden. Das wäre für uns alle eine tolle Sache. Daher rufen wir alle Interessierten auf, sich die kostenlose App herunterzuladen und Karin Schindler mit Informationen und Adressen zu überfluten.

 

Testurteil

Eine sehr wertvolle Unterstützung im Alltag mit administrativen und/oder gesundheitsrelevanten Informationen rund ums Pferd. Die Adressdatenbank ist für Suchende wie auch Bietende gleichermassen nützlich. Im Grunde ist sie für jeden, der eine Dienstleistung anbietet, eine weitgestreute Gratis-Werbung. Und gerade wenn man sich nicht in seiner gewohnten Umgebung befindet - Kurs, Wanderritt, Turnier oder auf Reisen - kann die App mehr als nur wertvoll sein.

 

Kostenpunkt

Die App ist kostenlos