Der Zuckergehalt im Pferdefutter

Zucker zählt wie auch Stärke zur Stoffklasse der Kohlenhydrate. Die in der Natur vorkommenden Kohlenhydrate sind hauptsächlich pflanzlichen Ursprunges und bilden einen Hauptbestandteil der Nahrung vieler Tiere. Auch im Heu ist immer Zucker enthalten.

Quelle: Agrobs

 

Gerade dabei, meine üblichen Agrobs Wiesenflakes zu bestellen, entdeckte ich einige Artikel des Futtermittelherstellers Agrobs. Selbstverständlich sind Beiträge von Futtermittelherstellern oder Lieferanten immer mit Vorsicht zu geniessen. Dennoch sind die einen oder anderen Informationen durchaus lesenswert.

 

So zum Beispiel kann nicht oft genug  verbreitet werden, dass nicht nur Saftfutter, Müslis und Gras Zucker enthalten, sondern dass eben auch Heu unter Umständen sehr viel Zucker enthält und zu massiven Problemen führen kann. Selbst wenn ansonsten kein Extrazucker über Fertigmüslis, Leckerlis oder Saftfutter gefüttert wird.

 

Der Gehalt an Zucker im Gras und später auch im Heu hängt unter anderem von der Grassorte, des Schnittzeitpunktes sowie den Umweltbedingungen während des Pflanzenwachstums ab. Ein Zuckergehalt von 10 % im Heu ist nicht selten – im Gegenteil. Dies zeigen auch Untersuchungen in der Schweiz. Den gesamten Artikel und die Studienergebnisse findet ihr auf der Seite von Agrobs unter folgendem Link www.agrobs.de

 

Kurze Info am Rande

Agrobs wird von einigen unabhängigen Futtermittelanalysten und Beratungsstellen (z.B. Blutbildanalyse) als einer der wenigen empfehlenswerten Hersteller von Heucobs für Pferde bezeichnet. Agrobs Produkte können in der Schweiz übrigens über die Landi bezogen werden.