Die Vorschule am Kappzaum

Die Arbeit mit dem Kappzaum ist ein zentrales, aber auch diffiziles Element der Gymnastizierung von Pferden. Die Töltknoten Autorin Silke Hembes hat die Grundelemente und deren Erarbeitung ausführlich beschrieben. Gerade Gangpferde profitieren von dieser Art der Bodenarbeit.

Quelle: Töltknoten

 

"Die Balance, die ein Pferd in der hier ausführlich beschriebenen “Vorschule am Kappzaum“

gewinnt, ist auch in der späteren Longenarbeit sichtbar. Balance ist Grundvoraussetzung für Losgelassenheit und erst diese lässt gleichmässigen Schwung durch den Körper hindurch zu. Auch deshalb profitieren gerade Gangpferde und ihre Besitzer von dieser Art der Bodenarbeit. Geht man so vor, dann sind jegliche Hilfszügel absolut unnötig! Das Pferd lernt, sich über die eigene Balance auch auf gebogenen Linien in begrenztem Raum gesund zu bewegen. Begrenzendes Ausbinden um die gewünschte Haltung zu erzwingen, arbeitet einer losgelassenen Haltung nur entgegen. Das Pferd lernt lediglich, starren Grenzen nachzugeben, statt aktiv in positiver Spannung und mit Freude mitzuarbeiten."

 

Den interessanten Beitrag findet ihr unter folgendem Link: http://www.toeltknoten.de/pdf/Uebung_GK_KK_SH_0516.pdf