Leckerlis

Die Pferdeleckerlis im Fachgeschäft sind allzu häufig nicht sonderlich gesund und enthalten diverse unerwünschte Zusatzstoffe. Wer darauf verzichten möchte, kann die Leckerlis auch einfach selber herstellen.

Es gibt natürlich unzählige Rezepte für selbstgemachte Pferdegutzis. Wir steigen hier mal mit zwei Rezepten ein, die wir schon getestet haben. Schickt uns doch eure Rezepte, die wir nach einer kurzen Prüfung sehr gerne hier veröffentlichen.


Hirse-Karotten-Leckerlis

  • 1kg Karotten
  • 100g Hirse & 100g Weizenkleie
  • 100g Traubenzucker
  • 50g Früchtemüsli
  • 50g geschälte Sonnenblumenkerne

Die Karotten abwaschen und mit einer groben Reibe in eine Schüssel raspeln. Die übrigen Zutaten beigeben und alles gut vermischen. Anschliessend die Masse zu walnussgrossen Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Leckerlis bei 120°C in der Ofenmitte für 35 bis 45 Minuten backen. Gut auskühlen und austrocknen lassen. Nur wenn die Leckerlis auch im Innern trocken sind, sind sie länger haltbar. 


Apfel-Hafer-Leckerli

  • 5 Mittelgrosse Äpfel
  • 420g Haferflocken
  • 1 Esslöffel brauner Rohrzucker oder 1 Teelöffel Stevia

Die Äpfel entkernen und mit einer groben Reibe zerkleinern. Mit den Haferflocken und dem Zucker vermischen und zu walnussgrossen Kugeln formen. Die Leckerlis auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und in der Mitte des Ofens auf 150°C für knapp 60 Minuten backen. Im Anschluss daran die Kugeln wenden und nochmals 10 Minuten weiterbacken. Die Leckerlis gut austrocknen lassen, da ansonsten die Gefahr von Schimmelbildung besteht.